Chicago ">
und ich hab mir wirklich mühe gegeben.
ich dachte nach 3 jahren sei das das mindeste.
dass man respektvoll miteinander umgeht.
dass man einander wert schätzt.
dass man die liebe nicht vergisst und in
guter erinnerung behält.
dass man dem anderen glück und zufriedenheit
wünscht - und gönnt.

und ich bin einfach immer noch so naiv.
ich will wohl einfach nicht aus fehlern lernen.
ich glaube immer noch an das gute im menschen.
ich bin wirklich so blöd dass ich ihm alles glück der
welt gegönnt hätte. selbst als es mir schlecht ging -
ich habe mich für ihn gefreut.

dass er verlogen ist - ja gut, damit konnte ich rechnen.
aber das er mir mein glück nicht gönnt?
dass er ihn schlecht redet?
und viel schlimmer: mich!
dass er mir hinterschnüffelt? und dinge interpretiert?
und sich geschichten ausdenkt?

ich dachte wirklich in 3 1/2 jahren haben wir uns kennengelernt.
aber ich habe mich wohl geirrt. ich kenne ihn nicht. und wenn
er so ist - dann will ich ihn auch besser nicht kennen.

gleichgültigkeit zu empfinden war seltsam. aber noch seltsamer ist, dass hass sich so viel richtiger anfühlt...
warum soll ich mich zusammenreißen? aufpassen was ich sage. warum habe ich darauf geachtet, ihn nicht schlecht zu reden? ich habe immer drauf geachtet, dass ich positiv über ihn rede...
mensch, ich muss endlich aus fehlern lernen...
man sollte halt nicht jedem vertrauen...
29.10.11 19:21
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Startseite
Archiv
Über...

Gästebuch
Abonnieren
Kontakt
Gratis bloggen bei
myblog.de